Behindertensport

Handball für Menschen mit geistiger Behinderung 

Im Dezember 2011 eröffneten wir, als HFF Flensburg-Munkbrarup, Schleswig-Holstein weit, als erster Verein die Handballwelt für Sportler/innen mit geistiger Behinderung.

An einem Schnuppernachmittag konnten 8 Teilnehmer/innen und 8 Handballer des Vereins schon einmal testen, ob diese Sportart etwas für die Zukunft ist. Und es war so ein Erfolg, dass gleich am nächsten Mittwoch die erste Trainingseinheit in der KTS stattfand. Seitdem trainieren wir regelmäßig!

Handball zählt zu den beliebtesten Vereinssportarten in Deutschland. Die stärkste Liga der Welt spielt in Deutschland. Schleswig-Holstein ist eine Hochburg des Handballs: SG Flensburg-Handewitt, THW Kiel, HSG Tarp/Wanderup, Bad Schwartau, TSV Nord Harrislee und und und spielen in der Spitze Deutschlands mit, aber Sportler mit geistiger Behinderung haben als Spieler diese – unsere Sportart – noch nicht entdeckt bzw. entdecken können. Aber jetzt: Wir wollen, dass sie ein selbstverständlicher Teil der Handballgemeinschaft werden und am Vereinsleben teilhaben können.

Seit 2018 läuft der organisierten Ligabetrieb der Inklusionsliga HVSH und wir nehmen erfolgreich teil . In der Saison 2021/2022 werden 10 Mannschaften teilnehmen. ​


WAS BIETEN WIR?

  • Unser Trainingsangebot steht offen für alle interessierten Sportler/innen ab 14 Jahren.
  • Das Training wird geleitet von 2 lizensierten Trainerinnen (Handball und Rehasport).
  • Eine Förderung wird im sportlichen Bereich – Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Geschicklichkeit, Schnelligkeit, Technik und Spielpraxis und im sozialen Bereich – Selbstbewusstsein, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit, stattfinden.

WELCHE ZIELE HABEN WIR?

  • Integration von Menschen mit geistiger Behinderung durch Breitensport.
  • Wir wollen Turniere besuchen – unser Fernziel ist die Teilnahme an nationalen und internationalen Turnieren von Special Olympics.